Erich Mühsam - Kein Lampenputzer

ERICH MÜHSAM – KEIN LAMPENPUTZER
Lesung und Konzert mit

HARRY ROWOHLT
THOMAS EBERMANN
FRANK SPILKER
KNARF RELLÖM
MANUEL SCHWIERS

21.05. Berlin Festsaal Kreuzberg  //// 22.05. Schlachthof Wiesbaden

veranstaltet von amSTARt, Jungle World & OPAK Magazin
gefördert duch: Netzwerk Selbsthilfe
präsentiert von taz, intro, zitty BERLIN, WIesbadener Tagblatt, Strandgut

Erich Mühsam: Begnadeter Schüttelreimer, Münchner Räterevolutionär, Bohemien, langjähriger Festungshäftling,  Kabarettist, Anarchist, Caféhausliterat, von den Nazis im KZ ermordeter Jude. Wohlmeinende Ratschläge, er solle sich doch besser festlegen, ob er Künstler oder politischer Aktivist sei, ergingen häufiger an ihn. Von Frank Wedekind zum Beispiel: „Sie reiten stehend auf zwei Gäulen, die nach verschiedenen Richtungen streben; sie werden Ihnen die Beine auseinanderreißen.“ Mühsam verwarf solchen Rat: „Immer, wenn man mich einen Don Quichote nannte, wusste ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin.“

Rowohlt und Ebermann lesen szenisch und begleiten Mühsams Leben literarisch, Frank Spilker und Knarf Rellöm spielen die Musik dazu, vertonen seine Gedichte - und ´spielen manchmal auch eigene Songs.

Sowohl Publikum als auch Rezensenten waren bislang begeistert, hier ein Beispiel aus der SZ:

Ein herrliches Paar saß da auf der Bühne: der zauselig-marxbärtige Vorleser Harry Rowohlt und der norddeutsche Nüchternheit verströmende Thomas Ebermann, der trocken bellend einfiel. Knarf Rellöm und Frank Spilker („Die Sterne“) holten dazu Mühsams Gedichte mühelos in die Gegenwart, besangen „Bürgers Alpdruck“ – „Wo kein Kredit, da kein Profit“ – und forderten Mitgrölhit-verdächtig: „Gebt mir Schnaps!“ Heraus kam eine unprätentiöse, unterhaltsame, kluge und berührende literarische Biografie.“

Harry Rowohlt, 1945 in Hamburg geboren, arbeitet als Autor, Übersetzer, Schauspieler und Vortragskünstler. Seit 1971 ist er freiberuflicher Übersetzer aus dem Englischen. Daneben wurde er bekannt als Vorleser der von ihm übersetzten Werke, als Autor der Kolumne Pooh's corner in der Wochenzeitung Die Zeit sowie als Darsteller des Obdachlosen Harry in der Fernsehserie Lindenstraße. Harry Rowohlt erhielt u. a. folgende Auszeichnungen:

1997 den Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau
1998 den Kurd-Laßwitz-Preis
1999 den Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung
2000 eine Goldene Schallplatte für die CD Pu der Bär
2001 den Satirepreis Göttinger Elch
2003 den Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Übersetzerpreis und den Deutschen Jugendliteraturpreis  in der Sparte Kinderbuch

Thomas Ebermann, 1951 in Hamburg geboren, war in den siebziger Jahren im Kommunistischen Bund aktiv und 1980 Gründungsmitglied der Grünen. 1990 trat er aus Protest gegen die „realpolitische“ Tendenz der Grünen aus der Partei aus.
Ebermann lebt in Hamburg, ist als Publizist tätig und tritt an der Seite von Rainer Trampert in politisch-satirischen Lesungen auf. Für das Hamburger Polittbüro gestaltet der langjährige konkret-Autor, Satiriker und ungekrönte Columbo der Politik die Vers- und Kaderschmiede.

Die Punkrocker Knarf Rellöm und Manuel Schwiers sowie Frank Spilker haben Gedichte von Mühsam neu vertont und tragen sie so in die Gegenwart.

Frank Spilker: Die Sterne, Frank Spilker Gruppe
Knarf Rellöm: Knarf Rellöm X, Knarf Rellöm Trinity
Manuel Schwiers: Misses Next Match, School Of  Zuversicht, Umherschweifende Produzenten

ERICH MÜHSAM

Kein Lampenputzer

Lesung und Konzert mit

HARRY ROWOHLT
THOMAS EBERMANN
FRANK SPILKER (DIE STERNE)
KNARF RELLÖM
MANUEL SCHWIERS (MISSES NEXT MATCH)

Press

Dates

21.05. Berlin, Festsaal Kreuzberg
22.05. Wiesbaden, Schlachthof