Jens Friebe und Linus Volkmann

Jens Friebe und Linus Volkmann

"Hatten Sie noch etwas aus der Minibar?" - "Ja, alles!"


Ein kaum verschulter Leseabend mit den zwei beliebten Quereinsteigern aus der hiesigen Blitzlicht-Indie-Szene.
 
Popmusiker Jens Friebe liest aus seinem Tagebuch, bestehenden und kommenden Büchern ("Dem Reinen ist alles rein, dem Schwein ist alles schwein").
Linus Volkmann unterbricht ihn mit Passagen aus seinem neuen Roman "Wie sehr muss man sich eigentlich noch verstellen, um endlich natürlich rüberzukommen?".

Neben ihrer Kunst in Schlangentiteln plaudern und trinken sich die beiden Zuspruchsmagneten in Rage. Können aber auch zuhören, wenn im Publikum jemand selbst Sorgen hat.
Wenn!

(100 Minuten.)

LINUS VOLKMANN, geboren 1973 in Frankfurt/Main veröffentlichte bereits diverse Romane (u.a. "Super-Lupo - jeder Freund ist anders" und "Anke"), sowie die Kurzgeschichtenbände "Smells like Niederlage" und "Heimweh to hell". Er ist überdies Redakteur des Popkulturmagazins Intro und Handmodel.

JENS FRIEBE, Weihnachten 1975 in Lüdenscheid geboren. 1995 ging er nach Köln und wurde dort von Felix Scharlau in den Kreis um Linus Volkmann eingeführt. Als in Köln gegen Ende der 90er die Repressionen zunahmen (Karneval), siedelte er nach Berlin über. Dort stellte er drei von der Kritik günstig aufgenommene Platten her (zuletzt "Das mit dem Auto ist egal, Hauptsache dir ist nichts passiert") sowie das Buch "52 Wochenenden" (Kiwi), das nun auch als kritische Ausgabe vorliegt (Verbrecher Verlag).

Präsentiert von intro

Friebe und Volkmann

"Hatten Sie noch etwas aus der Minibar?" - "Ja, alles!"

(.jpg, 2126*1524 px, 300dpi, 1,5MB)
click here to download

Dates

Ein kaum verschulter Leseabend mit den zwei beliebten Quereinsteigern aus der hiesigen Blitzlicht-Indie-Szene.

09.12.2010 | MANCUSO - Tübingen
10.12.2010 | K6 - Basel (Schweiz)
11.12.2010 | 7180 BAR - Crailsheim